• Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.
  • Corporate Responsibility Bericht 2015
Corporate Responsibility Bericht 2015

Fluktuation & Workforce Management

Fluktuationsquote
Die Fluktuationsquote in Deutschland hat sich seit 2012 kontinuierlich verringert. 2015 haben nur rund 880 Mitarbeiter gekündigt, etwa 580 Mitarbeiter sind über Altersfluktuation in den Ruhestand getreten oder erwerbs- bzw. dienstunfähig geworden – ein Rückgang von circa 24 Prozent gegenüber 2014. International hat sich die Fluktuationsquote dagegen leicht erhöht. Hier gab es ungefähr 6.700 Kündigungen arbeitnehmer- und arbeitgeberseitig. Das sind etwa 340 mehr als 2014, was einem Zuwachs von 5,3 Prozent entspricht. Die Anzahl der Beschäftigten, die international in den Ruhestand getreten oder erwerbs- bzw. dienstunfähig geworden sind, erhöhte sich von rund 40 auf etwa 70. Durch den gleichzeitigen Rückgang des nationalen Personalbestands stieg die Fluktuationsquote im Konzern im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls leicht.
 
Relevant für die Abdeckung folgender Nachhaltigkeitsstandards

In Verbindung mit den weiteren Angaben zu den Mitarbeiterzahlen deckt die Anga-be zum Anteil von Beamten an der Konzernbelegschaft den GRI-Indikator G4-LA1 (Mitarbeiterfluktuation) vollständig ab.

Die ganzheitliche Sicht im Personalmanagement mit einem Total Workforce Management ermöglicht eine langfristige qualitative und quantitative Personalplanung. Die Total Workforce Quote setzt den Gesamtaufwand für das Personal ins Verhältnis zum Umsatz. Das heißt: Bei einer im Vergleich zum Vorjahr geringeren Quote ist entweder bei gleich bleibendem Umsatz die Total Workforce Cost gesunken oder der Umsatz gestiegen

Ich interessiere mich für das Engagement der Telekom im Bereich...