• Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.
  • Corporate Responsibility Bericht 2015
Corporate Responsibility Bericht 2015

CO2-Emissionen (Scope 1 & 2)

ESG KPI „CO2-Emissionen“

Der ESG KPI img „CO2-Emissionen“ stellt die Entwicklung der absoluten und relativen Emissionswerte gegenüber dem Basisjahr 2008 dar. Der Vergleichswert des Basisjahres beträgt 3 362 Tsd. t CO2.

Beim ESG KPI img „CO2-Emissionen“ waren wir für 2015 von einem leichten Rückgang – d. h. einer leichten Verbesserung – ausgegangen. Dieser entspricht der tatsächlichen Entwicklung, was auf Konzernebene v. a. auf die oben erwähnte stabile Entwicklung des Stromverbrauchs sowie die leicht sinkenden Emissionen aus Kraftstoff- und Erdgasverbrauch zurückzuführen ist.

Die Entwicklungen im Stromverbrauch sind der maßgebliche Treiber für die Entwicklung unserer CO2-Emissionen. Daher prognostizieren wir für unseren ESG KPI „CO2-Emissionen“ für 2016 und 2017 einen leicht sinkenden Verlauf.
Für die am Klimaschutzziel beteiligten Konzerneinheiten  (ohne T-Mobile US) erwarten wir für 2020, dass die CO2-Emissionen 20 Prozent unter dem Wert des Basisjahres 2008 liegen werden.

Detaillierte Kommentare zu den Kennzahlen der Einzelgesellschaften werden im interaktiven Tool zum Gesellschaftsvergleich dargestellt.

Die CO2-Emissionswerte wurden auf Basis der verschiedenen Energie- und Kraftstoffverbräuche errechnet. Dies erfolgte nach den Anforderungen des Greenhouse Gas (GHG) Protocol und unter Verwendung der Emissionsfaktoren der International Energy Agency (IEA) beziehungsweise der GHG Protocol img Calculation Tools. Der Gesamtwert setzt sich zusammen aus direkten (Scope 1) und indirekten Emissionen (Scope 2).
Da unsere CO2-Emissionen maßgeblich durch den Stromverbrauch getrieben sind, ergibt sich eine vergleichbare positive Entwicklung wie unter dem ESG KPI „Energieverbrauch“ beschrieben.

Relevant für die Abdeckung folgender Nachhaltigkeitsstandards

Mit der Fortschrittsmessung durch den ESG KPI img "CO2-Emissionen" legen wir unsere CO2-Emissionen entsprechend dem Greenhouse Gas Protocol zusammen mit unserem selbstgesetzten CO2-Reduktionsziel offen und entsprechen so dem Kriterium 13 des deutschen Nachhaltigkeitskodex (Treibhausgasemissionen). Durch die Angabe decken wir die GRI-Indikatoren G4-EN15 (direkte THG-Emissionen), G4-EN16 (indirekte energiebezogene THG-Emissionen) und G4-EN17 (weitere indirekte THG-Emissionen) vollständig sowie die EFFAS-Kennzahl E02-01 (Treibhausgasemissionen Scope 1-3) teilweise ab. Die Angabe ist weiterhin relevant für die Kriterien 7 (Regeln und Prozesse), 11 und 12 (Inanspruchnahme natürlicher Ressourcen) sowie 13 (Treibhausgasemissionen) des Deutschen Nachhaltigkeitskodex. Sie dient außerdem unserer Berichterstattung im Sinne der Global Compact-Prinzipien 7 (Vorsorgeprinzip) und 8 (verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt).

Unsere CO2-Emissionen sind maßgeblich durch den Stromverbrauch getrieben. Der Rückgang um 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr folgt vor allem aus der Anrechnung von Stromzertifikaten (RECS img, GOO) bei Magyar Telekom in Ungarn, T-Mobile Poland sowie Cosmote in Griechenland.

Erstmalig berichten wir in der untenstehenden Tabelle zusätzlich die Konzernwerte für die Berechnung der Scope2-Emissionen differenziert nach den Methoden "location-based" und "market-based". Die Methode "location-based" basiert auf Emissionsfaktoren für eine bestimmte geographische Region; d.h. ohne Berücksichtigung des individuellen Strommix eines Unternehmens. Bei der Methode "market-based" dagegen Emissionsfaktoren - soweit möglich - anhand der tatsächlich entstehenden Emissionen eines Energieerzeugers errechnet. So wirkt der Einkauf von erneuerbaren Energien emissionsmindernd. Ist die Herkunft des bezogenen Stroms und damit der Emissionsfaktor nicht klar zu ermitteln wird für die Berechnung ein sogenannter Residualfaktor verwendet, der teilweise deutlich über dem regionalen Strommixfaktor liegt.

Relevant für die Abdeckung folgender Nachhaltigkeitsstandards

Mit der Angabe unserer direkten und indirekten CO2-Emissionen (Scope 1 & 2) entsprechend dem Greenhouse Gas Protocol decken wir die GRI-Indikatoren G4-EN15 (direkte THG-Emissionen) und G4-EN16 (indirekte energiebezogene THG-Emissionen) vollständig sowie die EFFAS-Kennzahl E02-01 (Gesamte Treibhausgasemissionen Scope 1-3) teilweise ab. Die Angabe ist weiterhin relevant für die Kriterien 11 und 12 (Inanspruchnahme natürlicher Ressourcen) sowie 13 (Treibhausgasemissionen) des Deutschen Nachhaltigkeitskodex. Sie dient außerdem unserer Berichterstattung im Sinne der Global Compact -Prinzipien 7 (Vorsorgeprinzip) und 8 (verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt).

Ich interessiere mich für das Engagement der Telekom im Bereich...